Elektrotherapie


 

Bei der Elektrotherapie werden elektrische Ströme unterschiedlicher Frequenz zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Verschiedene Beispiele von Elektrotherapien sind Galvanisation, Iontopherese, Stangerbad, Reizstromtherapie, transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) oder Hochfrequenztherapie. Bei der Niederfrequenztherapie kommen Ströme im Bereich von 0-1 kHz zur Anwendung, bei der Mittelfrequenztherapie Ströme von 1-100 kHz und bei der Hochfrequenztherapie Ströme von mehr als 300 kHz. Die elektrischen Ströme werden mit speziellen Geräten erzeugt und mit Elektroden auf den Körper übertragen. Im Organismus hat der Strom eine schmerzlindernde und durchblutungsfördernde Wirkung. Je nach Therapieform kann die Behandlung ausserdem entweder zu einer Entspannung oder zu einer Erregung der behandelten Muskulatur beitragen.